Zum Inhalt der Seite springen

Call for Papers 2023 des AK Hochschulen

Call zur Fr├╝hjahrstagung des AK Hochschulen am 15. und 16. Mai 2023 ver├Âffentlicht

Der Call for Papers des AK Hochschulen f├╝r die Fr├╝hjahrstagung 2023 ist ver├Âffentlicht. Die Tagung findet am 15. und 16. Mai 2023 in Pr├Ąsenz in Frankfurt a. M. statt und hat das Thema: "Evaluation an Hochschulen im Spannungsfeld zwischen Wissenschaftlichkeit und Pragmatismus". Wir freuen uns auf Ihre Beitr├Ąge, die bis zum 29.1.2023 eingereicht werden k├Ânnen. N├Ąheres entnehmen Sie gerne dem beigef├╝gten Call.

Evaluation an Hochschulen im Spannungsfeld zwischen Wissenschaftlichkeit und Pragmatismus

Evaluation an Hochschulen im Spannungsfeld zwischen Wissenschaftlichkeit und Pragmatismus 15. und 16. Mai 2023
Tagungsort: Universit├Ąt Frankfurt a. M. (Campus Westend)

Evaluation und Qualit├Ątsentwicklung an Hochschulen bewegen sich h├Ąufig zwischen dem Anspruch an hohe wissenschaftliche G├╝te einerseits und einer pragmatischen Umsetzung andererseits.

So finden wissenschaftlich-empirische Methoden der Datengewinnung und -verwertung Anwendung,
was u.a. auf eine zunehmende Professionalisierung des Felds zur├╝ckzuf├╝hren ist. Zudem ist eine Aus-weitung der eingesetzten Ans├Ątze und Instrumente beobachtbar. Die zunehmende projektf├Ârmige Fi-nanzierung an Hochschulen f├╝hrt beispielsweise dazu, dass verst├Ąrkt Instrumente und Verfahren von (Programm-)Evaluationen angewendet werden. ├ähnliches gilt f├╝r die Evaluation von Organisationsein- heiten, die im Auftrag von Hochschulleitungen durchgef├╝hrt werden. Des Weiteren besteht nicht sel-ten der Wunsch nach Publikation von innovativen oder au├čergew├Âhnlichen Evaluationsprojekten, f├╝r die eine gewisse methodische Strenge vorausgesetzt wird.

Gleichzeitig erfordern interne und externe Rahmenbedingungen Kompromissbereitschaft, die sich in pragmatischeren Herangehensweisen an Evaluation und Qualit├Ątsentwicklung niederschl├Ągt.So ist die Lehrveranstaltungsevaluation als g├Ąngiges Evaluationsinstrument im Kern zumeist eine reine Zufrie-denheitsbefragung und gen├╝gt in diesem Sinne nicht den einschl├Ągigen Definitionen von Evaluation. Ebenso wird die Frage nach der Wirksamkeit von Evaluations- und QM-Formaten zwar h├Ąufig gestellt, kann aber letztlich aufgrund kurzer Laufzeiten von Ma├čnahmen und komplexer Wirkungsketten nur n├Ąherungsweise beantwortet werden.


Angesichts dieser Gemengelage befinden sich Evaluator:innen und Qualit├Ątsmanager:innen an Hoch-schulen in einem permanenten Spannungsfeld zwischen dem Anspruch an wissenschaftliche G├╝te und dem realistisch Machbaren. Dies soll auf der n├Ąchsten Fr├╝hjahrstagung auf zwei Wegen in den Fokus r├╝cken. So wird einerseits Raum f├╝r Praxisberichte wie auch f├╝r empirische oder theoretische Studien geschaffen. Andererseits werden Beitr├Ąge eingeladen, die den eigenen Umgang mit den gegenl├Ąufigen Anspr├╝chen reflektieren. Auf diese Weise erhoffen wir uns als Praktiker:innen Inspiration f├╝r umsetz-bare L├Âsungen, die gleichzeitig hohen wissenschaftlichen Anspr├╝chen gen├╝gen, und als Forscher:innen spannende wissenschaftliche Erkenntnisse aus unserem Evaluationsbereich.

Vor diesem Hintergrund stellen sich insbesondere folgende Fragen: Welche innovativen Ans├Ątze bestehen, um den Anspruch an Wissenschaftlichkeit bei den gegebenen Einschr├Ąnkungen (n├Ąherungs-weise) zu erf├╝llen? Und: Inwieweit kann Evaluation und Qualit├Ątsentwicklung an Hochschulen von Vor-gehensweisen aus anderen Evaluationsbereichen lernen?

 

 

Beitr├Ąge k├Ânnen sich folgenden Evaluationsgegenst├Ąnden bzw. Themenbereichen widmen:

  • Evaluation, Qualit├Ątserfassung und -entwicklung im Bereich Lehre und Studium, z.B. entlang des Student-Life-Cycles
  • Evaluation von Organisationseinheiten, Forschung oder anderen Gegenst├Ąnden im Hochschulkontext
  • Evaluationen von extern gef├Ârderten Programmen
  • Ans├Ątze zur Erfassung von Wirkungszusammenh├Ąngen und zur Reflexion von Wirkungsvermutungen

Bitte laden Sie Ihr Abstract im Umfang von maximal 4000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) bis zum 29.01.2023 unter folgendem Link hoch:
https://www.conftool.net/ak-hochschulen-2023/.
Bitte geben Sie im Abstract an:

  • Ob es sich um einen theoretischen Beitrag, eine empirische Arbeit oder einen Praxisbericht handelt,
  • Inwieweit die Ergebnisse und/oder thematisierten Konzepte auf andere Hochschulen ├╝bertragbar sind.

Die Fr├╝hjahrstagung wird an der Universit├Ąt Frankfurt stattfinden. Die Anmeldung zur Tagung erfolgt via ConfTool und ist ab dem 01.01.2023 unter folgendem Link m├Âglich: https://www.conftool.net/ak-hochschulen-2023/ .
Der Konferenzbeitrag betr├Ągt 85 ÔéČ f├╝r Mitglieder der DeGEval und 110 ÔéČ f├╝r Nicht-Mitglieder. Die Ver├Âffentlichung eines Tagungsbands im Nachgang zur Tagung ist geplant.
 

Termine & Fristen

01.01.2023 Anmeldebeginn zur Tagung
29.01.2023 Einreichungsfrist Abstracts
26.02.2023 Benachrichtigung ├╝ber die Beitragsauswahl
30.04.2023 Ende des Anmeldezeitraums zur Tagung
15.05.2023 Beginn der Tagung
16.05.2023 Ende der Tagung
15.07.2023 Einreichung der ausformulierten Artikel f├╝r den Tagungsband