Zum Inhalt der Seite springen

Programm

zur 27. Jahrestagung der DeGEval 2024 in Potsdam

Details zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie nach einem Klick auf den Titel.
(Melden Sie sich dazu bei ConfTool an, um die Inhalte anzeigen zu lassen.)

Datum: Mittwoch, 18.09.2024

12:30 - 16:30

S1:Mixed Methods in der Evaluationsforschung: Einf├╝hrung in die Kinzeption methodenintegrativer Evaluationsdesigns

Name/-n (Institution): Dr. Felix Knappertsbusch, Bundeszentrale f├╝r politische Bildung

Zielgruppe: Praktiker:innen im Feld der Evaluation (z.B. Evaluator:innen, F├Ârder- und Auftraggebende, For-scher:innen). Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse in Methoden der Evaluations- bzw. empirischen Sozialforschung.

TN-Zahl: 20

12:30 - 16:30

S2: "Einsatz der Grounded Theory (GT) in der Evaluation" - eine Forschungswerkstatt

Name/-n (Institution): Dr. Marianne L├╝ck-Filsinger, htw saar, Hochschule f├╝r Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Fakult├Ąt f├╝r Sozialwissenschaften; Jessica Prigge, M. Eval., Christian-Albrechts-Universit├Ąt zu Kiel

Zielgruppe: Anwendender:innen mit allgemeinen Vorkenntnissen in qualitativ-empririschen Datenerhebungs- und Auswertungsmethoden

TN-Zahl: 20

12:30 - 16:30

S3: MAXQDA AI Assist: Evaluationsdaten analysieren mit KI-Unterst├╝tzung

Name/-n (Institution): Dr. Stefan R├Ądiker, Methoden Expertise

Zielgruppe: Praktizierende oder angehende Evaluierende, die qualitative Evaluationsdaten auswerten m├Âchten

TN-Zahl: 20

12:30 - 16:30

S4: The Why, the What, the How: Menschenrechtsbasiert evaluieren

Name/-n (Institution): Dr. Marin Bruder, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval); Lena Taube, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval)

Zielgruppe: Evaluator:innen und Evaluationsmanager:innen aller Erfahrungsstufen, die sich mit menschenrechtsbasierter Evaluierung und der Integration von Menschenrechten in Evaluierungen vertraut machen m├Âchten. Der Workshop bietet eine praxisorientierte Einf├╝hrung in die menschenrechtsbasierte und geschlechtergerechte Planung und Umsetzung von Evaluierungen.

TN-Zahl: 20

16:30 - 17:00 Pause

Datum: Donnerstag, 19.09.2024

09:30 - 11:00

Treffen der Arbeitskreise

11:00 - 11:30 Pause

11:30 - 13:00

Tagungser├Âffnung

1. Keynote

13:00 - 14:30 Mittagessen
14:30 - 16:00

A1: Lernen in und von Evaluation

14:30 - 16:00

A2: Transdisziplin├Ąre Bewertung und ihre Kriterien

14:30 - 16:00

A3: Impulse f├╝r Evaluation und Transdisziplinarit├Ąt

14:30 - 16:00

A4: Transdisziplin├Ąre Evaluation in der Hochschule

14:30 - 16:00

A5: Evidenz transdisziplin├Ąr generiert - weshalb so wichtig, wie herzustellen? Eine handlungsfeld├╝bergreifende Diskussion

14:30 - 16:00

A6: Vorstandssession

14:30 - 16:00

A7: Komplexit├Ąt und Transdisziplinarit├Ąt bei Evaluationen im Umweltbereich ÔÇô und wie Wirkmodelle helfen k├Ânnen

14:30 - 18:15

AB: Future Mapping - Das h├Âchste Zukunftspotential im Feld der Evaluation

16:00 - 16:45 Pause
16:45 - 18:15

B1: Nutzung von Evaluationen in transdisziplin├Ąren Kontexten ÔÇô Was Evaluationen an der Grenze zwischen Wissenschaft und Praxis leisten k├Ânnen?

16:45 - 18:15

B2: Evaluation kirchlicher Praxis

16:45 - 18:15

B3: Evaluation von transdisziplin├Ąren Projekten und Forschungen

16:45 - 18:15

B4: Was hei├čt "Co-Evaluation" im Kontext einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung?

16:45 - 18:15

B5: Blitzsession

16:45 - 18:15

B6: Anpassung an den Klimawandel, wie transdisziplin├Ąre Ans├Ątze helfen k├Ânnen - Transdisziplinarit├Ąt als Mittel zur Wissensgenerierung in komplexen Themenbereichen ÔÇô Bestimmung von Kosten und Nutzen von Klimaanpassungsmassnahmen als Beispiel

18:30 - 19:00 Gang/Fahrt zur Abendveranstaltung
ab 19:00

Abendprogramm und Preisverleihung

Datum: Freitag, 20.09.2024

09:00 - 10:30

C1: Nachhaltigkeit als Evaluationskriterium verankern

09:00 - 10:30

C2: KI als Akteur, Methode und Gegenstand von Evaluation

09:00 - 10:30

C3: Daten und Ergebnisqualit├Ąt von Evaluation

09:00 - 10:30

C4: Evaluation und Organisationsentwicklung

09:00 - 10:30

C5: Transformative Einsichten: Transdisziplinarit├Ąt, Gender und die Praxis der Evaluation

09:00 - 10:30

C6: "Die revidierten Anforderungen an Evaluierende und ihre Bedeutung f├╝r die Professionalisierung in der Evaluation"

09:00 - 10:30

C7: Potenzial eines disziplin├Ąr offen angelegten Evaluationskonzeptes: Teaching Analysis Poll f├╝r Module und Studieng├Ąnge

09:00 - 10:30

C8: Evaluation gesellschaftlicher Transformationen im Bereich Energie und Mobilit├Ąt: Schmerzpunkte und geeignete Ans├Ątze

10:30 - 10:45 Pause

10:45 - 11:45

2. Keynote

11:45 - 12:15 Pause

12:15 - 13:45

D1: ÔÇ×Is good enough gut genug?" ÔÇô ├ťber den pragmatischen Umgang mit Fachwissen in Evaluationen

12:15 - 13:45

D2: Herausforderungen und Erfolgsfaktoren von Evaluation im Hochschulbereich: Transdisziplinarit├Ąt, Design Thinking und OSA

12:15 - 13:45

D3: Methodische Betrachtungen: Erweiterung des Repertoires

12:15 - 13:45

D4: Wie l├Ąsst sich gesellschaftlich-demokratische Teilhabe als Dimension des Studienerfolgs f├Ârdern? Diskussion von Ergebnissen des Verbundprojekts ÔÇ×GesDimSÔÇť

12:15 - 13:45

D5: Transdisziplinarit├Ąt und Teilhabe in Evaluationen

12:15 - 13:45

D6: Theoretische Perspektiven auf Transdisziplinarit├Ąt - Impulse f├╝r die Evaluation

12:15 - 13:45

D7: Lernen mit Reallaboren

12:15 - 13:45

D8: Praktiker:innen einbeziehen. Chancen und Herausforderungen

13:45 - 14:15

Abschlussveranstaltung
Leitung der Sitzung:

14:15 - 15:00 Abschlussimbiss