Zum Inhalt der Seite springen

Bisherige Aktivit├Ąten

des AK Verwaltung

Wechsel im Sprecher:innen-Team des AK Verwaltung

Am 15. September 2022 hat der AK Verwaltung auf der Jahrestagung in Linz ein neues Sprecher:innen-Team gew├Ąhlt. F├╝r Stephan Grohs, der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hat, ist Renate Reiter als Sprecherin ins Team gew├Ąhlt worden. Dar├╝ber hinaus sind die bisherigen Sprecher Markus Seyfried, Gottfried Konzendorf und Axel Piesker wiedergew├Ąhlt worden. Wir freuen uns sehr, dass Renate Reiter sich bereit erkl├Ąrt, die Arbeit des AK Verwaltung als Sprecherin zu unterst├╝tzen.

Schlie├člich m├Âchten wir uns bei Stephan Grohs f├╝r sein langj├Ąhriges Engagement ganz herzlich bedanken und w├╝nschen ihm f├╝r seine neue Aufgabe als gesch├Ąftsf├╝hrender Herausgeber der Zeitschrift f├╝r Evaluation, die er im n├Ąchsten Jahr von Professor Stockmann ├╝bernehmen wird, viel Erfolg.

Evaluationsvorhaben ÔÇô (k)ein Ausschreibungsgegenstand wie jeder andere?

Online-Workshop am 4. Mai 2022, 16:00-18:30 Uhr

Die Planung und Durchf├╝hrung von Evaluationen im Bereich der ├Âffentlichen Verwaltung sieht sich starken institutionellen Zw├Ąngen ausgesetzt. Nicht nur die besonderen Herausforderungen rund um das Vergaberecht und ├Âffentliche Ausschreibungen von Evaluationen, sondern auch deren inhaltliche Begleitung sowie deren Durchf├╝hrung stellen verschiedenste Akteure vor mitunter enorme Herausforderungen. Diese ergeben sich nicht nur aus geltenden rechtlichen Bestimmungen und verbindlichen Ausschreibungstexten, sondern auch aus der besonderen Interaktion zwischen ├Âffentlichen Auftraggebern und den Auftragnehmern. Aus diesem Grunde bietet es sich an, die Trias von vergaberechtlichen, politisch-administrativen und fachlich-methodischen Anforderungen, die an Evaluationen im Bereich der ├Âffentlichen Verwaltung gestellt werden, genauer unter die Lupe zu nehmen. Das ausf├╝hrliche Workshop-Programm finden Sie hier.

Programm zum virtuellen Workshop "Herausforderungen bei der Planung und Durchf├╝hrung von Evaluationen im Politikfeld Innere SicherheitÔÇť am 30. September

Das Programm finden Sie hier.

Virtueller Workshop zum Thema "Herausforderungen bei der Planung und Durchf├╝hrung von Evaluationen im Politikfeld Innere SicherheitÔÇť am 30. September 2021

Wie in anderen Politikfeldern haben auch die Evaluationsaktivit├Ąten im Politikfeld Innere Sicherheit in den vergangenen Jahren in Deutschland, aber auch auf europ├Ąischer Ebene weiter zugenommen. Dies zeigt sich auf Bundes- und Landesebene zum einen anhand der steigenden Zahl an Sicherheitsgesetzen, die Evaluationsklauseln enthalten. Zum anderen wird dies aber auch im Bereich von Einzelma├čnahmen (z. B. im Bereich der Kriminalpr├Ąvention) deutlich. Allerdings ist das Politikfeld Innere Sicherheit durch spezifische Rahmenbedingungen gekennzeichnet, die Evaluationen vor Herausforderungen stellen. Zu nennen sind hier vor allem der erschwerte Datenzugang aufgrund der sich aus dem T├Ątigkeitsbereich der Akteure ergebenden Geheimhaltungsbed├╝rfnisse und das Spannungsverh├Ąltnis zwischen der Schaffung von Sicherheit und der Einschr├Ąnkung von Grundrechten, welches das Politikfeld determiniert.

Um sich mit diesen spezifischen Besonderheiten und Anforderungen intensiver auseinanderzusetzen, veranstaltet der AK Verwaltung am 30. September (16:00-18:30 Uhr) einen Workshop zum Thema "Herausforderungen bei der Planung und Durchf├╝hrung von Evaluationen im Politikfeld Innere SicherheitÔÇť. Den Mittelpunkt der Veranstaltung bilden drei Vortr├Ąge, welche die Herausforderungen von Evaluationen im Politikfeld Innere Sicherheit aus unterschiedlichen Perspektiven n├Ąher beleuchten und diskutieren. Dies geschieht anhand konkreter Evaluationsbeispiele auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen sowohl aus Auftraggeber- als auch aus Auftragnehmerperspektive.

Folgende Fragen sollen im Rahmen der Veranstaltung diskutiert werden:

  1. Welche besonderen Herausforderungen gibt es bei Evaluationen im Politikfeld Innere Sicherheit?
  2. Wie wird mit diesen Herausforderungen umgegangen, um eine nutzenstiftende Evaluation durchzuf├╝hren?
  3. Welche Voraussetzungen m├╝ssten geschaffen werden, um die Qualit├Ąt von Evaluationen im Politikfeld Innere Sicherheit weiter zu verbessern?

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie hier. Die Teilnahme an unserem Workshop ist kostenlos.

Wir freuen uns ├╝ber eine rege Teilnahme und interessante Vortr├Ąge und Diskussionen.

F├╝r R├╝ckfragen zum Workshop k├Ânnen Sie sich an Stephan Grohs (grohs@uni-speyer.de) oder Axel Piesker (piesker@foev-speyer.de) wenden.

AK Verwaltung mit eigener Session auf der 24. DeGEval-Jahrestagung 2021 vertreten

Politik und Verwaltung sehen sich sowohl bei der Formulierung als auch bei der Implementation von Programmen und Ma├čnahmen mit dynamischen Entwicklungsprozessen konfrontiert. Diese Entwicklungen gehen auf verschiedene Megatrends zur├╝ck, welche die politische Agenda beeinflussen. Zu nennen sind hier beispielhaft der demografische Wandel, die Digitalisierung, aber auch die Inklusion oder die nachhaltige Entwicklung. Diese Megatrends wirken sich allerdings nicht nur auf das Agenda Setting, die Politikformulierung oder -implementation aus, sondern auch auf die Politikevaluation. Aus diesem Grund besch├Ąftigt sich der AK Verwaltung im Rahmen seiner Session zum Thema ÔÇ×Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Ver├Ąnderungen und Evaluationsprozessen in der ├Âffentlichen Verwaltung ÔÇô Wie wirken sich Megatrends und Krisen auf die Evaluation aus?ÔÇť mit folgenden Leitfragen:

  1. Wie schlagen sich Megatrends im Evaluationssystem in Deutschland nieder?
  2. Welche M├Âglichkeiten gibt es, um Reformprozesse umfassend zu evaluieren?
  3. Vor welche Herausforderungen stellen solche Entwicklungsdynamiken Auftraggeber:innen sowie Evaluator:innen bei der Planung und Durchf├╝hrung von Evaluationen?

Die folgenden drei Vortr├Ąge sollen dabei helfen, Antworten auf diese Leitfragen zu finden und diese im Rahmen der Session mit den Teilnehmer:innen zu diskutieren:

  1. Die Absch├Ątzung von Gesetzesfolgen als Spiegelbild sozialer, wirtschaftlicher und ├Âkologischer Entwicklungen ÔÇô Fragmentierungstendenzen der Gesetzesfolgenabsch├Ątzung auf Bundesebene (Axel Piesker, Deutsches Forschungsinstitut f├╝r ├Âffentliche Verwaltung)
  2. Evaluation von Verwaltungsreformen - Gestern, heute und morgen (Prof. Dr. Markus Seyfried, Hochschule f├╝r Polizei und ├Âffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen)
  3. ÔÇ×Work in ProgressÔÇť ÔÇô Evaluation inmitten dynamischer Entwicklungsprozesse am Beispiel der Evaluation des E-Government-Gesetzes Baden-W├╝rttemberg w├Ąhrend der COVID-19-Pandemie (Carolin Steffens, Deutsches Forschungsinstitut f├╝r ├Âffentliche Verwaltung)