Sie sind hier:Home»Arbeitskreise»Methoden in der Evaluation»Aktuelles

Aktuelles

Wir laden Sie herzlich ein zur Frühjahrstagung 2021 des AK Methoden, die jeweils Halbtags vom 10.6.2021 bis 12.6.2021 online in Form einer virtuellen Tagung via Zoom stattfinden wird.

Ab sofort können Sie sich für die Frühjahrstagung 2021 des AKM anmelden: https://www.conftool.net/ak-methoden-2021

 

Beschreibung der Tagung: Die Frage der Vorhersage spielt in Evaluationen sehr häufig eine wichtige Rolle: in prospektiven Evaluationsansätzen oder ex-ante-Evaluationen ist die Vorhersage Kernbestandteil des Erkenntnisinteresses. Diese Ansätze sollen vor Beginn einer Intervention eine Einschätzung der potenziellen Wirksamkeit dieser Intervention ermöglichen. Sie sollen einen Beitrag dazu leisten, die bestmögliche Vorgehensweise zur Bewältigung eines Problems bzw. die bestmögliche Ausgestaltung der Interventio n zu identifizieren. Ein exemplarisches Anwendungsgebiet ist die prospektive Gesetzesfolgenabschätzung.
Aber auch bei Zwischen- oder ex-post-Evaluationen ist die Vorhersage – hier meist implizit – von Bedeutung: Empfehlungen in Evaluationen werden meist auf Basis von Methoden erstellt, die zurückblickend die Umsetzung von Interventionen untersuchen. Obwohl diese Empfehlungen zukunftsgerichtet sind, findet selten eine empiriegeleitete Entwicklung von Empfehlungen statt, beispielsweise indem unterschiedliche Zukunftsszenarien entwickelt werden. Dabei gibt es in der empirischen Sozialforschung neuere Verfahren, die es ermöglichen, zukünftige Entwicklungen und Szenarien empirisch zu modellieren bzw. formulieren. Mit der Zukunftsforschung hat sich in der sozialwissenschaftlichen Debatte sogar ein eigenes Feld etabliert, das sich mit der empirisch basierten Vorhersage von wahrscheinlichen Zukunftsentwicklungen auseinandersetzt.
Die Frühjahrstagung 2021 des AK Methoden soll einen Beitrag dazu leisten, bisherige Erfahrungen aus Evaluation und Wissenschaft über prospektive Methoden zu bündeln und Möglichkeiten zu identifizieren, wie bestehende Verfahren und Ansätze der prospektiven Forschung verstärkt für Evaluationen nutzbar gemacht werden können.

 

Vorträge: Die folgenden Vorträge bilden die Grundlage für den Austausch über prospektive Methoden in der Evaluation:

  • Judith Hoffmann (Institut für Technologie und Arbeit (ITA)): »Prospektive Methoden auf Basis von Big Data in der Evaluation – Überlegungen« 
  • Dr. Anne Lange (Deutsche Hochschule der Polizei DHPol): »Anwendungsbeispiele Prospektiver Methoden: Ex-Ante-Evaluation eines bilateralen Programms der deutschen polizeilichen Aufbauhilfe in der MENA-Region«
  • Dr. Stefan Silvestrini (Centrum für Evaluation - CEval): »Ex-ante Evaluation als Instrument zur Programmplanung und -steuerung – Ansätze, Erfahrungen und Herausforderungen« 
  • Dr. Wolfgang Weimer-Jehle (Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung ZIRIUS/Uni Stuttgart): »Qualitative prospektive Methoden: Qualitativen Methoden der Szenarienentwicklung«
  • Ingo Wolf (Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung IASS): »Quantitative prospektive Methoden: State-of-the-Art und Perspektiven agentenba-sierter Modellierung« 

 

Format der Tagung: Die AKM-Frühjahrstagung 2021 findet online in Form einer virtuellen Tagung via Zoom statt! Hierbei werden wir die Vorteile des Online-Formates nutzen und hoffen, hierdurch mehr Interessierten die Teilnahme von jedem Ort dieser Welt aus zu ermöglichen: Wir haben das Programm auf drei halbe Tage entzerrt – somit wollen wir eine bessere Vereinbarkeit mit dem regulären Job oder andere Verpflichtungen gewährleisten.

Die Tagung findet an den folgenden Terminen statt:

  • Donnerstag, 10. Juni 2021, 15:00-17:15 Uhr
  • Freitag, 11. Juni 2021, 15:00-18:00 Uhr
  • Samstag, 12. Juni 2021, 9:00-12:00 Uhr
  • Samstag, 12. Juni 2021; 13:00-14:00 Uhr (Sitzung des AK Methoden)

Gastgeberin ist die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol), Münster.

 

Weiterführende Informationen:

 

Prof. Dr. Alexandra Caspari

Evaluationsforschung, Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik Fachbereich 4, Soziale Arbeit und Gesundheit
Frankfurt University of Applied Sciences
Nibelungenplatz 1,
D-60318 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 1533 2660
E-Mail: caspari@fb4.fra-uas.de

Dr. Jan Tobias Polak

Senior Evaluator/Teamleiter
Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval)
Fritz-Schäffer-Str. 26
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 336 907 967
E-Mail: tobias.polak@deval.org