Zum Inhalt der Seite springen

Vorstand

der DeGEval - Gesellschaft f├╝r Evaluation e. V.

Der von der Mitgliederversammlung gew├Ąhlte Vorstand hat entsprechend den Zielen der DeGEval - Gesellschaft f├╝r Evaluation e. V. eine integrative Funktion und repr├Ąsentiert die Gesellschaft nach au├čen.

Mitglieder des Vorstandes sind (v. l. n. r.):

Prof. Dr. Manfred Rolfes, Dr. Sonja Kind, Dr. Tobias Polak, Prof. Dr. Udo Kelle (Vorstandsvorsitzender), Prof. Dr. Philipp Pohlenz, Dr.in Angela Wroblewski (stellvertretende Vorstandsvorsitzende). Nicht im Bild: Susanne von Jan, M.A.

 


Udo Kelle

Vorstandsvorsitzender

Prof. Dr.

Nach mehreren Stationen an verschiedenen Universit├Ąten in Deutschland und im Ausland lehrt Udo Kelle seit 2010 Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik an der Helmut-Schmidt-Universit├Ąt der Bundeswehr Hamburg. Des Weiteren betreibt er Methodenforschung und Methodenentwicklung f├╝r die sozialwissenschaftliche Grundlagen-, Anwendungs- und Evaluationsforschung. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei die Integration qualitativer und quantitativer Verfahren mit dem Ziel einer Verbesserung der Qualit├Ąt und Validit├Ąt von Daten, Methoden und Forschungsergebnissen. Hierzu hat er zahlreiche Publikationen (u.a. mehrere umfangreiche Monographien, Herausgeberb├Ąnde und mehr als 100 Aufs├Ątze) vorgelegt.

Udo Kelle befasst sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema Evaluation, er war in Evaluationsvorhaben in den Bereichen der Pflege- und Versorgungsforschung, der Hochschulforschung, der Unterrichtsforschung, der Jugendhilfe und der beruflichen Bildung involviert. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei der Qualit├Ąt und Aussagekraft unterschiedlicher Datentypen sowie der Frage, wie sich in der Evaluationsforschung Kausalaussagen und Verallgemeinerungsanspr├╝che empirisch begr├╝nden lassen. Er ist langj├Ąhriges Mitglied der DeGEval - Gesellschaft f├╝r Evaluation und hat dort den Arbeitskreis Methoden mit aufgebaut, dessen Sprecher er von 2009 bis 2015 war.

Udo Kelle ist seit 2021 Vorsitzender des Vorstands der DeGEval - Gesellschaft f├╝r Evaluation e. V.

kelle@degeval.org

Angela Wroblewski

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende

Dr.in rer. soc. oec.
Senior Researcher am Institut f├╝r h├Âhere Studien (IHS), Wien

Angela Wroblewski studierte neben einer Besch├Ąftigung als Bankangestellte Soziologie an der Universit├Ąt Wien und absolvierte von 1996 - 1998 ein postgraduales Studium am Institut f├╝r h├Âhere Studien (IHS) Wien und ein Master-Studium in Social Science Data Analysis an der Universit├Ąt Essex (UK).

Seit Ende der 1990er Jahre ist sie in Evaluationen von Ma├čnahmen der Frauen- oder Gleichstellungsf├Ârderung in den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildung und Wissenschaft eingebunden. In den letzten 15 Jahren hat sie sich ├╝berwiegend mit Gleichstellungspolitik im Bereich Wissenschaft und Forschung auseinandergesetzt. Derzeit koordiniert sie das EU-gef├Ârderte Projekt TARGET ÔÇô Taking a Reflexive Approach to Gender Equality for Institutional Transformation (2017 - 2021). Im Rahmen des Projekts werden sieben Forschungsinstitutionen bzw. Forschungsf├Ârdereinrichtungen aus Mittelmeerl├Ąndern bei der Entwicklung, der Umsetzung und dem Monitoring von Gleichstellungspl├Ąnen unterst├╝tzt. Dar├╝ber hinaus ist sie in das ebenfalls EU-gef├Ârderte Projekt GENDERACTION eingebunden, wo sie f├╝r das Monitoring der Umsetzung nationaler Aktionspl├Ąne f├╝r Gleichstellung in Wissenschaft und Forschung verantwortlich ist.

Seit 2005 ist Angela Wroblewski in der DeGEval aktiv. Sie ist Gr├╝ndungsmitglied des Arbeitskreises Gender Mainstreaming und war bis 2019 eine seiner Sprecher:innen. Sie hat u. a. an den Genderkompetenzprofilen f├╝r Evaluator:innen mitgearbeitet. Sie war in den Jahren 2015 bis 2019 im Programmkomitee f├╝r die Jahrestagungen aktiv. Angela Wroblewski ist auch Mitglied der EES ÔÇô European Evaluation Society und vertritt das IHS im Rahmen der fteval ÔÇô der ├Âsterreichischen Plattform f├╝r Forschungs- und Technologieevaluierung.

Angela Wroblewski ist seit 2019 Vorstandsmitglied der DeGEval und deren stellvertretende Vorsitzende seit 2021.

wroblewski@degeval.org

Sonja Kind

Dipl.-Biol., Dr. rer. pol.

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Themenfeld Evaluation
Systemischer Coach und Organisationsberaterin

Sonja Kind studierte Biologie mit Schwerpunkt Molekularbiologie an der Universit├Ąt zu K├Âln und schloss ihre Diplomarbeit 1999 ab. Im Anschluss promovierte sie im Fach Wirtschafts- und Sozialwissenschaften innerhalb des interdisziplin├Ąren und Entrepreneurshiporientierten Stipendiatenprogramms EXIST-HighTEPP an der Universit├Ąt Bamberg. Von 2004 bis 2005 arbeitete sie als Beraterin in einer Strategieberatung.

Seit 2005 ist Frau Kind Mitarbeiterin bei der VDI/VDE-IT und war bereits in verschiedenen Bereichen des Hauses t├Ątig. Einer ihrer wesentlichen Arbeitsschwerpunkte besteht in der Evaluation von Forschungs-, Technologie- und Innovationsprogrammen. Seit 2010 ist sie Sprecherin des Themenfelds Evaluation im Institut f├╝r Innovation und Technik (iit) innerhalb der VDI/VDE-IT. Frau Kind hat zahlreiche Programm- und Projektevaluationen f├╝r ├Âffentliche Auftraggeber durchgef├╝hrt, insbesondere f├╝r Bundes- und Landesministerien. Das thematische Spektrum reicht von Clusterpolitik, IuK ├╝ber Elektromobilit├Ąt bis hin zur Gr├╝ndungsunterst├╝tzung und Mittelstandsf├Ârderung.

Seit einigen Jahren ist die Innovations- und Technikanalyse ein weiterer Fokus ihrer Arbeit. Frau Kind arbeitet seit Februar 2014 im Projekt zur Durchf├╝hrung eines Horizon-Scannings f├╝r das TAB ÔÇô B├╝ro f├╝r Technikfolgen-Absch├Ątzung beim Deutschen Bundestag, dessen Leitung sie 2016 ├╝bernommen hat.

In den Jahren 2015 bis 2017 hat Frau Kind eine Ausbildung zum Systemischen Coach und Organisationsberaterin am artop-Institut der Berliner Humboldt-Universit├Ąt absolviert und ist nebenberuflich als Coach und Organisationsberaterin t├Ątig.

Frau Kind engagiert sich seit 2006 in der DeGEval und war dort u. a. bis 2018 Sprecherin des Arbeitskreises ÔÇ×Evaluation in der WirtschaftÔÇť. Sie hat an der Erarbeitung des Leitfadens ÔÇ×Evaluation in der WirtschaftÔÇť mitgewirkt und hat von 2012 bis 2013 die Kassenpr├╝fung f├╝r den Verein ├╝bernommen.

Sie ist seit 2019 Mitglied des Vorstands der DeGEval.

kind@degeval.org

Philipp Pohlenz

Prof. Dr. rer. pol.

Professor f├╝r Hochschulforschung und Professionalisierung der akademischen Lehre an der Humanwissenschaftlichen Fakult├Ąt der Otto-von-Guericke-Universit├Ąt

Philipp Pohlenz hat seit Januar 2014 die Professur f├╝r Hochschulforschung und Professionalisierung der akademischen Lehre an der Humanwissenschaftlichen Fakult├Ąt der Otto-von-Guericke-Universit├Ąt inne.

Er studierte Soziologie an den Universit├Ąten Hamburg und Potsdam und schloss sein Studium 2000 mit einem Abschluss als Diplom-Soziologe ab. Anschlie├čend ├╝bernahm er als wissenschaftlicher Mitarbeiter die Leitung der Servicestelle f├╝r Lehrevaluation und des Zentrums f├╝r Qualit├Ątsentwicklung in Studium und Lehre an der Universit├Ąt Potsdam.

2007 promovierte er an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Potsdam zum Dr. rer. pol. mit einer Dissertation zur ÔÇ×Datenqualit├Ąt als Schl├╝sselfrage der Qualit├Ątssicherung von Lehre und StudiumÔÇť. Seit 2003 arbeitet Pohlenz zudem als Consultant f├╝r Entwicklungsprojekte im Bereich der Hochschulbildungssystementwicklung in verschiedenen L├Ąndern S├╝dostasiens und Afrikas.

Die Arbeitsschwerpunkte liegen auf der Studierendenforschung (Studienerfolg, Studienabbruch), der hochschuldidaktischen Weiterbildung von Lehrenden sowie auf der organisationstheoretischen Analyse von Hochschulen und Hochschulsystemen. In der akademischen Lehre sowie der wissenschaftlichen Weiterbildung fokussiert er Veranstaltungen, die einen Anwendungsbezug der Methoden der empirischen Sozialforschung in verschiedenen Kontexten der Evaluationsforschung herstellen.

Philipp Pohlenz ist seit 2004 Mitglied der DeGEval. Von 2011 bis 2022 war er Mitglied im Team der Sprecher:innen des AK Hochschulen. Zudem hat er 2012 (Potsdam) und 2023 (Magdeburg) die Jahrestagungen der DeGEval ausgerichtet.

pohlenz@degeval.org

Jan Tobias Polak

Dr. rer. soz. oec.

Senior Evaluator am Deutschen Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval)

Tobias Polak ist Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler und wurde 2012 an der Universit├Ąt Wien promoviert. Vor seinem Doktoratsstudium arbeitete er f├╝r den ehemaligen Deutschen Entwicklungsdienst DED in Mali und besch├Ąftigte sich in seiner anschlie├čenden Dissertation mit lokalen Governance-Netzwerken sowie der Anwendung empirischer Methoden in au├čereurop├Ąischen Kontexten.

Ab 2012 war er f├╝r das deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit DEval in Bonn t├Ątig. Hierbei war er an der Planung und Durchf├╝hrung strategischer Evaluierungen beteiligt.  Im Fokus seines Interesses stand die Frage der methodischen Qualit├Ąt von Evaluierungen im Bereich der Entwicklungspolitik.

Anschlie├čend ├╝bernahm er die Leitung der Stabsstelle Evaluierung & Statistik der Austrian Development Agency in Wien. In dieser Funktion verantwortete er die Durchf├╝hrung strategischer Evaluierungen des Au├čenministeriums sowie die Umsetzung der offiziellen Statistik zur Entwicklungsfinanzierung (Official Development Assistance, ODA).

Seit Juni 2019 ist er Senior Evaluator und Teamleiter am DEval und leitet derzeit die Sektorevaluierung ÔÇ×Sexuelle und reproduktive Gesundheit und RechteÔÇť.

Tobias Polak ist seit 2013 in der DeGEval aktiv. Von 2015 bis 2022 war er Sprecher des Arbeitskreises Methoden in der Evaluation. In dieser Funktion besch├Ąftigte er sich unter anderem mit der Frage der Methodischen Qualit├Ąt von Evaluationen in unterschiedlichen Politikfeldern und mit dem Austausch ├╝ber Politikfeldgrenzen hinweg.

polak@degeval.org

Manfred Rolfes

Prof. Dr. phil.

Professor f├╝r Angewandte Humangeographie und Regionalwissenschaften am Institut f├╝r Umweltwissenschaften und Geographie an der Universit├Ąt Potsdam

Manfred Rolfes studierte von 1982 bis 1988 an der Universit├Ąt Osnabr├╝ck Geographie, Germanistik und Erziehungswissenschaften. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er von 1989 bis 2003 am Fachgebiet Geographie der Universit├Ąt Osnabr├╝ck sowie am Wissenschaftlichen Zentrum f├╝r Berufs- und Hochschulforschung der Gesamthochschule Kassel (heute: International Centre for Higher Education Research Kassel - INCHER) t├Ątig. Seit 2003 ist er Professor f├╝r Angewandte Humangeographie und Regionalwissenschaften am Institut f├╝r Umweltwissenschaften und Geographie der Universit├Ąt Potsdam und seit 2012 Lehrbeauftragter im Masterstudiengang ÔÇ×Kriminologie und PolizeiwissenschaftÔÇť an der Ruhr-Universit├Ąt Bochum.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Angewandte Stadtforschung; (Un-)Sicherheit, Risiken und Raum; Alltagstourismus im globalen S├╝den und der Evaluationsforschung. Manfred Rolfes kam ├╝ber die (Selbst-)Evaluation von Studieng├Ąngen zur Evaluationsforschung. Seit 2000 besch├Ąftigt er sich anwendungsbezogen mit der Evaluation von Stadt(teil)- und Regionalentwicklungsprozessen, entwickelte in einem interdisziplin├Ąren Team einen Leitfaden zur Evaluierung nationaler St├Ądtebauf├Ârderungsprogramme und f├╝hrt partizipativ angelegte qualitative Evaluationen von Pr├Ąventionskonzepten durch (in den Handlungsfeldern Kriminalpr├Ąvention und Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus/Rechtspopulismus). Sein Blick auf Evaluationen, Bewertungen und Projekt- bzw. Programmwirkungen ist dabei gekennzeichnet von einem system(theoret)ischen Verst├Ąndnis, das die Multiperspektivit├Ąt und Kontextabh├Ąngigkeit in diesem Handlungsfeld explizit ber├╝cksichtigt.

Im Jahr 2001 wurde Manfred Rolfes Mitglied der Gesellschaft f├╝r Evaluation (DeGEval e. V.) und engagiert sich seit 2002 im Arbeitskreis Stadt- und Regionalentwicklung. Seit 2010 ist er einer der Sprecher des Arbeitskreises.

Manfred Rolfes ist seit 2019 Vorstandsmitglied in der DeGEval - Gesellschaft f├╝r Evaluation e.V.

rolfes@degeval.org

Susanne von Jan

Magistra Artium

Selbstst├Ąndige Evaluatorin, Gr├╝nderin von smep-consult (Salzburg, ├ľsterreich)

Susanne von Jan studierte Kommunikationswissenschaft (Hauptfach), Ethnologie sowie Arbeits- und Organisationspsychologie (Nebenf├Ącher) mit Schwerpunkt auf empirischer Sozialforschung und schloss ihr Studium im Jahr 2008 mit Magister Artium ab.

Ihre erste Anstellung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ludwig-Maximilians-Universit├Ąt in M├╝nchen brachte sie direkt mit dem Arbeitsfeld der Evaluation in Kontakt, da sie in verschiedenen EU-gef├Ârderten Projekten f├╝r angewandte Wirkungsforschung sowie Evaluation zust├Ąndig war.
Verschiedene Auslandserfahrungen f├╝hrten zu einem verst├Ąrkten Interesse am Themenfeld der Entwicklungszusammenarbeit, in dem Susanne von Jan daraufhin, stets im Kontext von Monitoring und Evaluierung, arbeitete. Verschiedene berufliche Stationen waren dabei v.a. bei VENRO (Verband Entwicklungspolitik und Humanit├Ąre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen), beim CEval (Centrum f├╝r Evaluation) und danach als stellvertretende Leiterin im Evaluierungsreferat der Hanns-Seidel-Stiftung in M├╝nchen.

Ende 2019 zog Susanne von Jan nach Salzburg und machte sich dort mit smep-consult als Evaluatorin und Beraterin selbstst├Ąndig. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen wirkungsorientierte Projektplanung, Beratung zum Aufbau von Monitoringsystemen sowie der Durchf├╝hrung von externen (Wirkungs-)Evaluationen. Au├čerdem f├╝hrt sie Schulungen und Trainings zu diesen Themenbereichen durch. Thematisch liegt ihr Schwerpunkt im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, wobei auch andere Bereiche wie beispielsweise Entwicklungspolitische Bildungsarbeit, Internationale Zusammenarbeit und Regionalentwicklung zum thematischen Spektrum geh├Âren.

Susanne von Jan engagiert sich seit 2014 aktiv in der DeGEval und war von diesem Zeitpunkt bis September 2022 eine der Sprecher:innen des Arbeitskreises Entwicklungspolitik und Humanit├Ąre Hilfe. Von 2016 bis 2018 war sie Mitglied des Programmkomitees zur Organisation des Programms der Jahrestagung der DeGEval. Sie hat sich inhaltlich in verschiedenen Arbeitsgruppen der DeGEval engagiert, in den letzten beiden Jahren v.a. in der Erstellung der Leitf├Ąden zu Remote Evaluierung sowie zu G├╝tekriterien f├╝r Monitoring und war dar├╝ber hinaus in der Ad Hoc Gruppe ÔÇ×Mitgliedschaften der DeGEvalÔÇť aktiv.

Frau von Jan ist seit 2022 Mitglied des Vorstands der DeGEval.


Ehemalige Vorstandsmitglieder

Bisher haben im Vorstand der DeGEval folgende Personen mitgewirkt (in der Reihenfolge ihres Ausscheidens):

  • Stefan Schmidt, Diplom Sozialarbeiter; Master of Organizational Psychology, Selbst├Ąndiger Evaluator: schmidt evaluation (K├Âln) (als Vorstandsmitglied von 2017-2023).
  • Dr. Jutta Wolff,  Dipl.-Psych., Institut f├╝r Bildungsmonitoring und Qualit├Ątsentwicklung (als Vorstandsmitglied von 2021-2022).
  • Prof. Dr. Jan-Ulrich Hense, Professor f├╝r Hochschuldidaktik und Evaluation am Institut f├╝r Psychologie und Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universit├Ąt in Gie├čen (als Vorstandsmitglied von 2015-2021 und als Vorstandsvorsitzender von 2017-2021).
  • Dr. Marianne L├╝ck-Filsinger, Leiterin der Forschungsgruppe "Bildungs-, Evaluations- und Sozialstudien" (ForBES) an der Fakult├Ąt f├╝r Sozialwissenschaften an der Hochschule f├╝r Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW Saar) (als Vorstandsmitglied von 2017-2021 und als stellvertretende Vorstandsvorsitzende von 2019-2021).
  • Dr. Christiane Kerlen, unabh├Ąngige Evaluatorin und Gesch├Ąftsf├╝hrerin von Kerlen Evaluation in Edinburgh (als Vorstandsmitglied von 2011-2015 und als stellvertretende Vorstandsvorsitzende von 2015-2019).
  • Dr. Sonja Sheikh, Gesch├Ąftsf├╝hrerin der Austrian Cooperative Research Wien (Vorstandsmitglied von 2012-2019).
  • Univ.-Prof. Dr. Philipp Mayring, Professor f├╝r angewandte Psychologie und Methodenforschung am Institut f├╝r Psychologie der Alpen-Adria-Universit├Ąt Klagenfurt (als Vorstandsvorsitzender von 2015-2017).
  • Dr. Oliver Schwab, Gesch├Ąftsf├╝hrer am Institut f├╝r Stadtforschung Strukturpolitik GmbH (IfS), Berlin (als Vorstandsmitglied von 2013-2017).
  • Univ.-Prof. Dr. Wolfgang B├Âttcher, Professor f├╝r Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Qualit├Ątsentwicklung und Evaluation in Einrichtungen des Bildungs- und Sozialwesens an der Westf├Ąlischen Wilhelms-Universit├Ąt M├╝nster (als Vorstandsmitglied von 2009-2011 und als Vorstandsvorsitzender von 2011-2015).
  • Peter Maats, KfW Entwicklungsbank (als stellvertretender Vorstandsvorsitzender von 2011-2015).
  • Dipl.-Ing., Dr.-Ing. Thomas Weith, Leiter des Forschungsschwerpunktes "Landmanagement, Regionale Strategien und Evidenz" am Leibniz-Zentrum f├╝r Agrarlandschaftsforschung M├╝ncheberg (ZALF) e.V. (als Vorstandsmitglied von 2009-2013).
  • Dr. Karin Haubrich, DJI - Deutsches Jugendinstitut e.V., M├╝nchen (als Vorstandsmitglied von 2007-2011).
  • Dr. Uwe Schmidt, Leiter des Zentrum f├╝r Qualit├Ątssicherung und -entwicklung (ZQ) der Universit├Ąt Mainz (als Vorstandsmitglied von 2003-2005 und als stellvertretender Vorstandsvorsitzender von 2005-2011).
  • Univ.-Prof. Dr. Dr. Christiane Spiel, Dekanin der Fakult├Ąt f├╝r Psychologie, Universit├Ąt Wien (als Vorstandsvorsitzende von 2003-2011).
  • Dr. Hans-Peter Lorenzen, MinDirig a. D. im Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Arbeit, Bonn/Berlin (als Vorstandsmitglied von 2005-2009).
  • Dr. Dirk Scheffler, Gesellschafter der e-fect hoffmann + scheffler gbr, Trier (als Vorstandsmitglied von 2005-2009).
  • Prof. (FH) Dr. Alexandra Caspari, Fachhochschule Frankfurt am Main, fr├╝her Bereichsleiterin Entwicklungszusammenarbeit am Centrum f├╝r Evaluation (CEval), Universit├Ąt des Saarlandes (als Vorstandsmitglied 2003-2007).
  • G├╝nter Tissen, Hauptgesch├Ąftsf├╝hrer Wirtschaftliche Vereinigung Zucker & Verein der Zuckerindustrie, Bonn (Initiator zur Gr├╝ndung, Vorsitzender des Gr├╝ndungsvorstandes 1997-1999, anschl. stellv. Vorsitzender bis 2005).
  • Prof. Dr. Wolfgang Beywl, wissenschaftlicher Leiter und Gr├╝nder Univation (K├Âln); Leiter der Professur f├╝r Bildungsmanagement sowie Schul- und Personalentwicklung der P├Ądagogischen Hochschule Nordwestschweiz; Programmleitungsmitglied im Masterprogramm "Evaluation" an der Universit├Ąt Bern (stv. Vorsitzender des Gr├╝ndungsvorstandes von 1997-1999, anschl. Vorstandsmitglied bis 2005).
  • Dr. Alois Basler, ehemals Bundesforschungsanstalt f├╝r Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (als Vorstandsmitglied von 2001-2003).
  • Prof. Dr. Hans-Dieter Daniel, Universit├Ąt Z├╝rich, fr├╝her Zentrum f├╝r Hochschulforschung, Kassel.
  • Prof. Dr. Hildegard M├╝ller-Kohlenberg, Universit├Ąt Osnabr├╝ck (als Vorstandsmitglied von 1999-2003).
  • Prof. Dr. Stefan Kuhlmann, Fraunhofer Institut f├╝r Systemtechnik und Innovationsforschung, ISI Karlsruhe (als Vorstandsmitglied von 1997-2001).


F├╝r deren Mitwirkung bedankt sich die DeGEval herzlich.