Sie sind hier:Home»Editorial Board

Editorial Board

  • Prof. Dr. Rolf Arnold

    Prof. Dr. Rolf Arnold

  • Prof. Thomas D. Cook

    Prof. Thomas D. Cook

  • Prof. Dr. Andreas Diekmann

    Prof. Dr. Andreas Diekmann

  • Prof. Dr. Eike Emrich

    Prof. Dr. Eike Emrich

  • Prof. Dr. Dieter Filsinger

    Prof. Dr. Dieter Filsinger

  • Prof. Dr. habil. Christoph Igel

    Prof. Dr. habil. Christoph Igel

  • Prof. Dr. Matthias Knuth

    Prof. Dr. Matthias Knuth

  • Prof. Dr. Stefan Kuhlmann

    Prof. Dr. Stefan Kuhlmann

  • Prof. Dr. Frans L. Leeuw

    Prof. Dr. Frans L. Leeuw

  • PD Dr. Ute Marie Metje

    PD Dr. Ute Marie Metje

  • Prof. Dr. Manfred Prenzel

    Prof. Dr. Manfred Prenzel

  • Prof. Dr. Heiner Rindermann

    Prof. Dr. Heiner Rindermann

  • Dr. Ray C. Rist

    Dr. Ray C. Rist

  • Prof. Dr. Uwe Schmidt

    Prof. Dr. Uwe Schmidt

  • Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel

    Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel

  • Prof. em. Dr. Evert Vedung

    Prof. em. Dr. Evert Vedung

  • Prof. (FH) PD Dr. Petra Wagner

    Prof. (FH) PD Dr. Petra Wagner

  • apl. Prof. Dr.-Ing. Thomas Weith

    apl. Prof. Dr.-Ing. Thomas Weith

  • Prof. Dr. Thomas Widmer

    Prof. Dr. Thomas Widmer

  • Prof. em. Dr. jur. Hellmut Wollmann

    Prof. em. Dr. jur. Hellmut Wollmann

Prof. Dr. Rolf Arnold

Prof. Dr. Rolf Arnold

Rolf Arnold, Jahrgang 1952, ist Professor für Pädagogik (insbes. Berufs- und Erwachsenenpädagogik) an der TU Kaiserslautern. Nach seinem Studium der Pädagogik war er zunächst als Wissenschaftlicher Assistent im Hochschulbereich tätig. 1983 promovierte er an der Universität Heidelberg und von 1984 bis 1989 arbeitete er in einer internationalen Bildungseinrichtung. 1987 habilitierte ihn der Fachbereich Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Fern-Universität Hagen, 1990 erfolgte der Ruf an die TU Kaiserslautern. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Gebieten Erwachsenenbildung, betriebliche Aus- und Weiterbildung, Lehr-Lernsystementwicklung sowie interkulturelle bzw. internationale Personalentwicklung. Von 1992 bis 2006 war Arnold für den Aufbau und die Leitung des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) verantwortlich. Seit 2006 ist er Wissenschaftlicher Direktor des Distance and Independent Studies Center (DISC) sowie Vorsitzender des Verwaltungsrats des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) in Bonn und Sprecher des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP). Zudem ist er seit 20 Jahren Mitglied des Landesbeirats Weiterbildung des Landes Rheinland-Pfalz. Arnold hat zahlreiche Bildungseinrichtungen und Unternehmen als Trainer und Berater unterstützt. Außerdem ist er als internationaler Experte und Regierungsberater in Entwicklungsländern, insbesondere in Lateinamerika, aber auch in Osteuropa, Asien und Afrika tätig.

Kontakt: arnold@sowi.uni-kl.de
Weitere Informationen: Rolf Arnold

Prof. Thomas D. Cook

Prof. Thomas D. Cook

Thomas D. Cook, Jahrgang 1941, ist seit 1968 Professor für Soziologie, Psychologie, Erziehungswissenschaft und Sozialpolitik an der Northwestern University in Evanston (Illinois). Er ist Inhaber des „Serapta and Joan Harrison“-Lehrstuhls für Ethik und Justiz und gleichzeitig Mitglied des Instituts für Sozialpolitik. Thomas D. Cook hat in Oxford und Saarbrücken studiert und promovierte an der Stanford University. Cook befasst sich vorwiegend mit Fragen der sich in der Evaluation abspielenden Kausalität.

Kontakt: t-cook@northwestern.edu
Weitere Informationen: Prof. Thomas D. Cook

Prof. Dr. Andreas Diekmann

Prof. Dr. Andreas Diekmann

Andreas Diekmann studierte Soziologie und Psychologie in Hamburg und Wien. Die Promotion erfolgte 1979 an der Universität Hamburg, die Habilitation 1987 an der Universität München. Von 1976 bis 1986 war er Projektmitarbeiter, Wissenschaftlicher Assistent und Akademischer Rat an der Universität Hamburg, dem Institut für Höhere Studien, Wien, und der Universität München. Von 1987 bis 1989 war er Wissenschaftlicher Leiter am „Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen“, Mannheim, von 1989 bis 1990 Professor für Statistik und sozialwissenschaftliche Methodenlehre an der Universität Mannheim und von 1990 bis 2003 Direktor des Instituts für Soziologie sowie Professor für Empirische Sozialforschung und Sozialstatistik an der Universität Bern. Seit 2003 ist Diekmann Professor für Soziologie an der ETH Zürich. Er ist Mitherausgeber und im Beirat mehrerer wissenschaftlicher Fachzeitschriften, Mitglied der European Academy of Sociology und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Seine Forschungsgebiete sind Theorien sozialer Kooperation, Methoden und Modelle in der Sozialforschung, Umweltsoziologie und experimentelle Spieltheorie.

Kontakt: diekmann@soz.gess.ethz.ch
Weitere Informationen: Prof. Dr. Andreas Diekmann

Prof. Dr. Eike Emrich

Prof. Dr. Eike Emrich

Eike Emrich ist Stellvertretender Leiter des Sportwissenschaftlichen Instituts der Universität des Saarlandes und Leiter des dort ansässigen Arbeitsbereichs Sportsoziologie und Sportökonomie. Nach seinem Studium der Fächer Sportwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre (Diplomabschlüsse 1980/81 und 1984) erfolgte im Jahr 1988 die Promotion und 1995 die Habilitation an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die Hauptforschungsgebiete von Eike Emrich liegen im Bereich der Sportökonomik und Sportsoziologie sowie der Evaluationsforschung. In diesen Forschungsgebieten kann Emrich auf zahlreiche Veröffentlichungen verweisen. Weiterhin ist er Mitherausgeber bzw. associate editor verschiedener nationaler und internationaler Zeitschriften sowie Mitglied in mehreren (sport-)wissenschaftlichen Beratungsgremien.

Kontakt: e.emrich@mx.uni-saarland.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. Eike Emrich

Prof. Dr. Dieter Filsinger

Prof. Dr. Dieter Filsinger

Seit 2008 ist Dieter Filsinger, Soziologe und Erziehungswissenschaftler, Professor für Sozialwissenschaftliche Grundlagen, Sozialpolitik und Evaluation an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) des Saarlandes (Department Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit) und seit 2009 auch Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Sozial-/Bildungspolitik und Soziale Arbeit, Übergänge im Lebensverlauf, Migration, Integration und Interkulturalität, Bildung, sozialer Raum und soziale Integration, Evaluation im Bildungsbereich und von sozialen Dienstleistungen, qualitative Forschungsmethoden und Politikberatung. Er ist Co-Leiter des Masterstudiengangs Evaluation der Universität des Saarlandes, Wissenschaftlicher Leiter der Forschungs- und Transferstelle „Gesellschaftliche Integration und Migration“ (G.I.M), Co-Leiter des Instituts für Pädagogik der Kindheit an der HTW des Saarlandes und Sprecher des Saarländischen Kompetenznetzwerks Sozialwissenschaften (SK SoWi).

Kontakt: dieter.filsinger@htw-saarland.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. Dieter Filsinger

Prof. Dr. habil. Christoph Igel

Prof. Dr. habil. Christoph Igel

Professor Dr Christoph Igel is the Scientific Director of the Educational Technology Lab at the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI) in Berlin, professor for educational technologies at the Technical University of Chemnitz and visiting professor at the School for Continuing Education of Shanghai Jiao Tong University in China. He heads the “Intelligent Education Network” expert group of the German federal government’s “National IT Summit” and serves as an expert and reviewer for national funding programmes, e.g. operated by German Federal Ministry of Education and Research and the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy. Professor Igel advises DAX companies on human resources development concerns in the era of digitisation and serves an official expert for parties of the German parliament.

Kontakt: christoph.igel@celtech.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. habil. Christoph Igel

Prof. Dr. Matthias Knuth

Prof. Dr. Matthias Knuth

Matthias Knuth war bis Juni 2011 Leiter der Forschungsabteilung „Arbeitsmarkt-Integration – Mobilität“ im Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen und gehört dieser Abteilung weiterhin an. Zuvor war er Wiss. Mitarbeiter beim Projektträger „Humanisierung des Arbeitslebens“ (Bonn) und im Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. (Saarbrücken), Referatsleiter für Forschungsförderung der Hans-Böckler-Stiftung (Düsseldorf) sowie Projektleiter und Wiss. Geschäftsführer im Landesinstitut Arbeit und Technik in Gelsenkirchen. Seine Arbeits-/Interessenschwerpunkte liegen in den Bereichen: Arbeitsmarktmobilität/-politik, Evaluation von Arbeitsmarktreformen, international vergleichende Sozialpolitik sowie Erwerbstätigkeit von Älteren und Personen mit Migrationshintergrund. Knuth ist Evaluator von Anträgen und Projekten in Forschungsprogrammen der EU, nationaler Experte der EU-Generaldirektion Beschäftigung, Wiss. Berater für das Programm „Zukunft der Arbeit“ (Bundesministerium Arbeit und Soziales), Vorstandsmitglied des IAQ, Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung und Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift „Sozialer Fortschritt“.

Kontakt: matthias.knuth@uni-due.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. Matthias Knuth

Prof. Dr. Stefan Kuhlmann

Prof. Dr. Stefan Kuhlmann

Stefan Kuhlmann ist Inhaber des Lehrstuhls Grundlagen von Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft und Leiter der Abteilung „Science, Technology, and Policy Studies (ST?PS)“ an der Universität Twente (School of Management and Governance) in den Niederlanden. Zuvor war er an der Universität Utrecht (2001-2006), am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (1988-2006) sowie an der Universität Kassel (1979-1988) tätig. Er studierte Politikwissenschaft und Geschichte in Marburg/Lahn (1972-78), promovierte (1986) und habilitierte sich 1998 in Politikwissenschaft (Universität Kassel). Seit Ende der 1980er Jahre untersucht er Wissenschaft und technologische Innovation als soziale und politische Prozesse. Kuhlmann ist Mitherausgeber mehrerer Zeitschriften, u.a. von Research Policy (Elsevier) und Mitbegründer der (Deutschen) Gesellschaft für Evaluation (DeGEval). Er publizierte u.a. Politikmoderation – Evaluationsverfahren in der Forschungs- und Technologiepolitik (Baden-Baden: Nomos, 1998) und gab mit Ph. Shapira Learning from Science and Technology Policy Evaluation: Experiences from the United States and Europe (Cheltenham: E. Elgar, 2003) heraus.

Kontakt: s.kuhlmann@utwente.nl
Weitere Informationen: Prof. Dr. Stefan Kuhlmann

Prof. Dr. Frans L. Leeuw

Prof. Dr. Frans L. Leeuw

Since 2003 Frans L. Leeuw is Professor of Law, Public Policy and Social Science Research, University of Maastricht, and the Director of the Justice Research, Statistics and Documentation Center (WODC) of the Ministry of Security and Justice, the Netherlands. Earlier positions were Professor of Evaluation Studies, Utrecht University (1993-2005); Chief Inspector of Education (2000-2003); Dean of the Netherlands Open University Humanities Faculty (1996-2000); Director of the Netherlands National Audit Office’s Department for Program Evaluation and Performance Auditing (1987-1995); Associate Professor at Leyden University for Social Policy Studies (1978-1987); Researcher at Utrecht University (1975-1978) and Fulbright Scholar University of North Carolina at Chapel Hill (1980). He is one of the founders and presidents of European Evaluation Society and is currently the president of the Dutch Evaluation Society. He has authored over 150 articles and books in the areas of program, theory-based, and educational evaluation, crime and justice studies, performance monitoring etc. Since 2000 he is with the Faculty of the World Bank’s evaluation program in Ottawa and acts as an advisor to several public sector organizations (EU, OECD/DAC, Nonie etc.). Recently he was appointed as chair of the Panel of Advice on Development Aid Evaluations of the Netherlands Government.

Kontakt: frans.leeuw@maastrichtuniversity.nl
Weitere Informationen: Prof. Dr. Frans L. Leeuw

PD Dr. Ute Marie Metje

PD Dr. Ute Marie Metje

Seit 2005 ist Ute Marie Metje Privatdozentin an der Universität Bremen und führt Evaluationen in den Bereichen Kultur und Kulturpolitik, Bildung und Interkultur durch. In der Lehre ist sie auf „Evaluationsfor-schung in Theorie und Praxis“ und auf „Interkulturelle Bildung“ spezialisiert. Ute Marie Metje hat verschiedene Projekte für Ministerien sowie Institutionen und Organisationen im kulturellen und bildungspolitischen Sektor evaluiert und wissenschaftlich begleitet. Methodische Schwerpunkte liegen in qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung sowie in formativ und partizipativ ausgerichteten Evaluationen. Ute Marie Metje war von 2007 bis 2010 Sprecherin des Arbeitskreises (AK) „Kultur und Kulturpolitik“ in der DeGEval, seit 2010 ist sie stellvertretende Sprecherin des AK.

Kontakt: kontakt@umetje.de
Weitere Informationen: PD Dr. Ute Marie Metje

Prof. Dr. Manfred Prenzel

Prof. Dr. Manfred Prenzel

Manfred Prenzel ist seit 2009 Inhaber des Susanne Klatten-Stiftungslehrstuhls für Empirische Bildungsforschung und Dekan der TUM School of Education an der Technischen Universität München. Er war vorher Geschäftsführender Direktor des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) in Kiel. Nach einem Studium der Fächer Pädagogik, Psychologie und Soziologie mit dem Abschluss M.A. wurde Manfred Prenzel 1980 an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München promoviert. 1987 habilitierte er sich an der LMU München. Bevor Manfred Prenzel 1997 an das IPN in Kiel wechselte, war er Professor für Pädagogische Psychologie an der Universität Regensburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Unterrichtsforschung (z.B. Videostudien), im Bereich Large Scale Assessment (Federführung PISA 2003, 2006, 2012) sowie in Projekten zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung an Schulen (z.B. SINUS).

Kontakt: manfred.prenzel@tum.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. Manfred Prenzel

Prof. Dr. Heiner Rindermann

Prof. Dr. Heiner Rindermann

Heiner Rindermann, Jahrgang 1966, ist seit 2010 Professor für Pädagogische und Entwicklungspsychologie an der TU Chemnitz. Er hat in Heidelberg Psychologie studiert (1986-1994), war in München Mitarbeiter in der Hochbegabungsforschung (1994-1999), in Magdeburg Mitarbeiter in der Methodenlehre (1999-2008) und in Graz Professor für Evaluation und Methodik in der Entwicklungspsychologie (2008-2010). Davor bekleidete er in Kassel, Saarbrücken und Paderborn Vertretungsprofessuren für Erziehungswissenschaft. Er beschäftigt sich in seiner Forschung mit Lehrqualität und Lehrevaluation, Bildung und Intelligenz, Entwicklung und Kompetenz, Unterrichtsqualität und Schulsystemen, Wissenschaftstheorie und Kulturvergleich. Seine Arbeiten thematisieren Inhalte der Psychologie, Bildungsforschung, Philosophie, Politologie und Wirtschaftswissenschaft. Seit 2010 ist Rindermann Fellow der Association for Psychological Science (APS).

Kontakt: heiner.rindermann@psychologie.tu-chemnitz.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. Heiner Rindermann

Dr. Ray C. Rist

Dr. Ray C. Rist

Ray C. Rist is Advisor of the Independent Evaluation Group of The World Bank and President of the International Development Evaluation Association (IDEAS). During his academic career he concentrated in Anthropology and Sociology, and graduated at Washington University (Ph.D. in 1970), St. Louis. Rist can refer on a long list of academic and professional activities in the field of evaluation – among many others for The World Bank Institute and the United States Government. He is (e.g.) also one of the intiators and Co-Directors of the International Program for Develop-ment Evaluation Training (IPDET). Furthermore he authored or edited 28 books and more than 140 articles and monographs in areas as results-based management/measurement, program evaluation, policy analysis, public sector management, education, race relations, urban violence, international migration, youth unemployment, research methodology, and comparative government etc. Rist lectured in more than 85 countries, received several awards and honors and serves (resp. has served) on the editorial boards of nine professional journals.

Kontakt: Rrist@worldbank.org
Weitere Informationen: Dr. Ray C. Rist

Prof. Dr. Uwe Schmidt

Prof. Dr. Uwe Schmidt

Uwe Schmidt hat eine Professur für Hochschulforschung am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität inne und ist Leiter des Zentrums für Qualitätssicherung und -entwicklung sowie der Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes. Er ist von Haus aus Soziologe und promovierte unter einer wissenschaftshistorischen Fragestellung zur Familiensoziologie. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Evaluation in Wissenschaft und Bildung, Hochschulforschung, Organisationsentwicklung und Familiensoziologie. Er ist u.a. stellvertretender Sprecher des Zentrums für Bildungs- und Hochschulforschung, Systemakkreditierungskommission der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA), Mitglied in Beiräten u.a. der Universitäten Lüneburg und Dresden, war stellvertretender Vorsitzender der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V., Mitglied der Wissenschaftlichen Steuerungsgruppe der Austrian Agency for Quality Assurance (AQA).

Kontakt: Uwe.Schmidt@zq.uni-mainz.de
Weitere Informationen: Prof. Dr. Uwe Schmidt

Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel

Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel

Georg Spiel ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Kinder- und Jugendneurologie sowie neben weiteren Zusatzausbildungen Psychotherapeut. Er habilitierte 1988. Spiel lehrt(e) an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen, u.a. auch im Rahmen von Gastprofessuren, aktuell in Fribourg. Er war langjähriger Chefarzt der Abteilung für Neurologie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters im Landeskrankenhaus Klagenfurt. Seit 2009 ist Spiel als Obmann, Geschäftsführer und Ärztlicher Leiter von pro mente: Kinder, Jugend und Familie, einer NGO im Jugendwohlfahrts- und Mental Health Bereich (www.promente-kijufa.at), sowie als Forensischer Kinder- und Jugendpsychiater im Strafvollzug tätig. Er ist im Vorstand verschiedener wissenschaftlicher Vereinigungen und Arbeitskreise (z.T. Präsidentschaft) und leistet Beratungstätigkeit für Landes- und Bundesbehörden in Österreich. Er ist aktuell Sekretär der europäischen Fachärztevereinigung für Kinder- und Jugendpsychiatrie. In seiner wissenschaftlichen Tätigkeit konzentrierte er sich vorerst vor allem auf entwicklungsneurologische und entwicklungspsychopathologische Fragestellungen und in den letzten Jahren auf Interventionsforschung und Evaluation.

Kontakt: georg.spiel@promente-kijufa.at
Weitere Informationen: Univ.-Doz. Dr. Georg Spiel

Prof. em. Dr. Evert Vedung

Prof. em. Dr. Evert Vedung

Evert Vedung is Emeritus University Professor of Political Science, especially Housing Policy, at Uppsala University (Sweden) since 2005 and Visiting Professor at Linnaeus University in Växjö since 2011. He has been a Visiting Professor at the University of Vienna, Copenhagen University, University of Southern Denmark, Helsinki University and Kyung Hee University in Seoul. Vedung was a Ford Foundation Fellow at Harvard’s Kennedy School of Government (1975-1976) and a visiting scholar at LBJ School of Public Affairs at University of Texas at Austin. His subject areas are implementation, policy instruments and evaluation of public policy (esp. urban, environmental and energy policy), EU regional and innovation policy, cross-sectoral initiatives, and social work. His best known works include Public Policy and Program Evaluation (1997), Carrots, Sticks and Sermons (1998), and Four Waves of Evaluation Diffusion (2010).

Kontakt: evert.vedung@ibf.uu.se
Weitere Informationen: Prof. em. Dr. Evert Vedung

Prof. (FH) PD Dr. Petra Wagner

Prof. (FH) PD Dr. Petra Wagner

Seit 2006 ist Petra Wagner als Professorin für Psychologie an der Fachhochschule Oberösterreich, Fakultät für Gesundheit und Soziales, tätig. In dieser Funktion lehrt und forscht sie in den Bereichen Sozial- und Bildungspsychologie sowie Evaluation. 2009 erfolgte die Habilitation (venia docendi) in Psychologie an der Universität Wien. Ihre Forschungsergebnisse sind als Buchbeiträge und in zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften, für die sie auch als Reviewerin tätig ist, publiziert. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Bildungsforschung (Belastungsfaktoren von Schülerinnen und Schülern, Zeitmanagement bei Schülerinnen und Schülern und Studierenden, Selbstreguliertes Lernen, Lebenslanges Lernen) sowie der Durchführung von Evaluationsprojekten in verschiedenen Nonprofit-Organisationen.

Kontakt: petra.wagner@fh-linz.at
Weitere Informationen: Prof. (FH) PD Dr. Petra Wagner

apl. Prof. Dr.-Ing. Thomas Weith

apl. Prof. Dr.-Ing. Thomas Weith

Thomas Weith ist außerplanmäßiger Professor für Raumplanung und Umweltentwicklung an der Universität Potsdam und zugleich Sprecher des Arbeitsgebietes Co-Design of Change and Innovation am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung Müncheberg im Institut für Sozioökonomie. Er hat verschiedene Projekte für Bundes- und Landesministerien zur Evaluation in der Raum- und Siedlungsentwicklung bearbeitet und sich in eigenen Büchern und Artikeln mit den Spezifika, Möglichkeiten und Notwendigkeiten von Evaluationen, insbesondere im Bereich der Stadt-, Regional-, Raum- und Umweltentwicklung, beschäftigt. Er ist Mitglied der International Society of City and Regional Planners (ISOCARP), der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) und war von 2009 bis 2013 Vorstandsmitglied der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation.

Kontakt: thomas.weith@zalf.de
Weitere Informationen: apl. Prof. Dr.-Ing. Thomas Weith

Prof. Dr. Thomas Widmer

Prof. Dr. Thomas Widmer

Thomas Widmer ist Professor für Politikwissenschaft, besonders Evaluation, und seit 2003 Leiter des Forschungsbereichs „Policy-Analyse & Evaluation“ am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich. Widmer ist in Forschung, Evaluation, Lehre und Beratung in diversen Politikfeldern tätig, kann auf Forschungs- und Lehraufenthalte in der Schweiz (Universitäten Bern, St. Gallen, Zürich), in Deutschland (Universität Konstanz) und in den USA (Harvard University) sowie Aktivitäten in verschiedenen Fachgesellschaften verweisen, beispielsweise im Vorstand der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft (SEVAL; 1998-2008), im Executive Board der European Evaluation Society (EES; 2002-2005) sowie als Mitglied der Ethics Commission der American Evaluation Association (AEA; 2008-2010). Widmers Publikationen mit den Schwerpunkten Qualität, Konzeption, Nutzung und Einfluss der Evaluation sind u.a. in Fachzeitschriften wie American Journal of Evaluation, Evaluation and Program Planning, Evaluation, New Directions for Evaluation, LeGes – Gesetzgebung & Evaluation sowie der Zeitschrift für Evaluation erschienen.

Kontakt: thow@ipz.uzh.ch
Weitere Informationen: Prof. Dr. Thomas Widmer

Prof. em. Dr. jur. Hellmut Wollmann

Prof. em. Dr. jur. Hellmut Wollmann

Hellmut Wollmann, Jahrgang 1936, war zuletzt Professor für Verwaltungswissenschaft an der Freien Universität Berlin (1974-1993) sowie der Humboldt-Universität zu Berlin (1993-2001) und ist Mitgründer und Gesellschafter des Instituts für Stadtforschung und Strukturpolitik Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte (und zahlreiche Veröffentlichungen) liegen im Bereich der international vergleichenden Politik- und Verwaltungsforschung, insbesondere auf der subnationalen/lokalen Ebene, sowie der Implementations- und Evaluationsforschung. Er war Mitgründer der European Evaluation Society, 1998/1999 deren Präsident sowie Mitgründer und bis 2009 Mitsprecher des Arbeitskreises „Verwaltung und Evaluation“ in der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation. Er war Gastprofessor an verschiedenen ausländischen Universitäten (u.a. in Peking, Taipei, Moskau, Paris, Siena, Oslo) und hat an Beratungsprojekten des Europarats sowie des UNDP (u.a. in Russland, Armenien, Georgien, Türkei) mitgewirkt.

Kontakt: hellmut.wollmann@rz.hu-berlin.de
Weitere Informationen: Prof. em. Dr. jur. Hellmut Wollmann

Previous
Weiter