Sie sind hier:Home»Veranstaltungen»Externe Veranstaltungen

Externe Veranstaltungen

Jahresfachtagung EU-Fonds in deutscher Praxis 2019

Veranstaltungsdatum:   25. - 27.03.2019

Anmeldefrist:                 25.01.2019

Veranstaltungsort:         H4 Hotel Berlin-Alexanderplatz

Die Jahresfachtagung EU-Fonds in deutscher Praxis 2019 der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht vom 25. – 27.03.2019 ist eine Veranstaltung für alle EU-Fonds-Experten/-innen. Sie ist ein Forum, das ei-nen Austausch und praxisnahe Lösungsvorschläge zu vielen aktuellen Fragen rund um die ESI-Fonds (Europäi-sche Struktur- und Investitionsfonds) verspricht. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt und bietet die ideale Möglichkeit, um die für die Praxis relevanten Themen auf einem hohen Niveau zu vertiefen und mit Fachkollegen/-innen aus anderen Bundesländern und Behörden zusammenzukommen.

>> Zum Programm (PDF)

>> Zur Homepage

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Fachseminar Beleg- und Nachweispflichten für EFRE & ESF Projekte in der Förderperiode 2014-2020

Veranstaltungsdatum:   28.-29.01.2018

Veranstaltungsort:        Arcotel John F, Berlin

ESIF-geförderte Projekte stellen besondere Anforderungen an Projektleiter/-innen. Insbesondere die korrekte Dokumentation von EU-geförderten Projekten stellt in der Praxis eine besondere Herausforderung für sie dar und ist für den Erfolg der Projekte essentiell. Bei Nichterfüllung der erforderlichen Beleg- und Nachweispflichten können Fördergelder sogar „eingefroren“ oder komplett zurückgefordert werden. Zuwendungsempfänger/-innen müssen sich daher mit den wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der Projektdokumentation auskennen. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der korrekten Dokumentation von Projektbelegen sowie der Prüfung von Mittelabruf- und Verwendungsnachweisen. Anhand von Praxisbeispielen erhalten die Teilnehmenden bewährte Tipps zur Dokumentation und Prüfungsvorbereitung.

>> Zur Homepage

Zuletzt geändert: 13. November 2018

Freie Plätze im Kurs „Beobachtung als Datenerhebungsmethode“ der Universität Bern im Rahmen des Weiterbildungsprogramms Evaluation

Veranstaltungsdatum:   25.01.2019

Veranstaltungsort:         Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung, Schanzeneckstrasse 1, 3001 Bern

Wenn sich Evaluationsfragestellungen auf Prozesse, Verhaltensweisen, Handlungszusammenhänge etc. beziehen, dann können Befragungen oft nur mittelbare, durch den Befragungsprozess „gefilterte“ Informationen liefern. Mit der direkten Beobachtung der interessierenden Sachverhalte bietet sich dagegen ein unmittelbarer Zugang zu diesen. Der Kurs „Beobachtung als Datenerhebungsmethode“ den die Universität Bern im Rahmen des Weiterbildungsprogramms Evaluation anbietet, behandelt die Beobachtung als qualitative und quantitative Datenerhebungsmethode; es werden verschiedene Beobachtungsansätze und -instrumente sowie Techniken und Strategien für die Systematisierung der Beobachtung vorgestellt. Die Teilnehmenden lernen auch, potenzielle Fehlerquellen (z.B. eigene Wahrnehmungsfilter) wahrzunehmen und mit diesen umzugehen.

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 13. November 2018

Vernissage der 2. Auflage des Buches »evaluiert« von Lars Balzer und Wolfgang Beywl in Köln

Veranstaltungsdatum:   19.12.2018

Anmeldefrist:  13.12.2018

Veranstaltungsort:        Fachhochschule des Mittelstands (FHM) GmbH, Hohenstaufenring 62, 50674 Köln

Ende 2018 erscheint die 2. Auflage des Planungsbuches „evaluiert – erweitertes Planungsbuch für Evaluationen im Bildungsbereich“ von Lars Balzer und Wolfgang Beywl. Hierzu werden alle Interessenten/-innen zur Buchvernissage am 19.12.2018 ab 17:00 Uhr in der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) GmbH, Hohenstaufenring 62 in Köln eingeladen. Anmeldungen an info@univation.org werden bis zum 13.12.2018 angenommen.

Verlagstext: Evaluationen – jenseits von Ritualen, automatisierten Kontrollmechanismen und standardisierten Qualitätsmanagementprozessen – bringen hohen Nutzen für Lern- und Lehrprozesse. Das vorliegende Buch zeigt, wie dieses Versprechen durch seriöse und realistische Evaluationsplanung eingehalten werden kann. Es führt in die Grundlagen der Bildungsevaluation ein, erklärt die Fachsprache und gibt viele Hinweise auf vertiefende, speziell methodische Literatur. Kernstück ist ein Evaluationsprozess in zehn Schritten, veranschaulicht durch Praxisbeispiele. Übungsaufgaben mit Lösungen unterstützen das Selbststudium. Für die zweite Auflage wurden die Texte und Daten sorgfältig überarbeitet und aktualisiert. Dabei wurden drei neue Kapitel hinzugefügt: Zwei Methodenkapitel ergänzen den Theorie- und Praxisteil, ein Kapitel mit zwei ausführlichen Fallbeispielen gibt Einblick in die praktische Anwendung. Die Autoren haben Text und Aufgaben in ihren Weiterbildungskursen vielfach erprobt. Sie stellen auf externen Websites ergänzendes und vertiefendes Material zur Verfügung, das auf die Fachsprache und Planungslogik des Buches abgestimmt ist.

>> Zur Publikation

Zuletzt geändert: 15. November 2018

Sambodhi Research & Communications announces training programme on Monitoring and Evaluation Basics for Development Practitioners

Sambodhi Research & Communications announces training programme on Monitoring and Evaluation Basics for Development Practitioners to be held at Noida (Delhi/NCR) from 12-14 December 2018. The three-day training programme on Monitoring and Evaluation Basics for Development Practitioners is part of Sambodhi endeavour to enhance understanding of research in Monitoring and Evaluation in particular among practitioners and scholars.

Veranstaltungsdatum: 12.-14. December 2018

Veranstaltungsort: Noida (Delhi/ NCR)

>> Zum Programm

Zuletzt geändert: 30. Oktober 2018

Vernissage der 2. Auflage des Buches »evaluiert« von Lars Balzer und Wolfgang Beywl in Zollikofen bei Bern

Veranstaltungsdatum:   04.12.2018

Veranstaltungsort:        Bibliothek Zollikofen, Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung, Zollikofen bei Bern, Schweiz

Ende 2018 erscheint die 2. Auflage des Planungsbuches „evaluiert – erweitertes Planungsbuch für Evaluationen im Bildungsbereich“ von Lars Balzer und Wolfgang Beywl. Hierzu werden alle Interessenten/-innen zur Buchvernissage am 04.12.2018 ab 17:00 Uhr in der Bibliothek des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung in Zollikofen bei Bern eingeladen.

Verlagstext: Evaluationen – jenseits von Ritualen, automatisierten Kontrollmechanismen und standardisierten Qualitätsmanagementprozessen – bringen hohen Nutzen für Lern- und Lehrprozesse. Das vorliegende Buch zeigt, wie dieses Versprechen durch seriöse und realistische Evaluationsplanung eingehalten werden kann. Es führt in die Grundlagen der Bildungsevaluation ein, erklärt die Fachsprache und gibt viele Hinweise auf vertiefende, speziell methodische Literatur. Kernstück ist ein Evaluationsprozess in zehn Schritten, veranschaulicht durch Praxisbeispiele. Übungsaufgaben mit Lösungen unterstützen das Selbststudium. Für die zweite Auflage wurden die Texte und Daten sorgfältig überarbeitet und aktualisiert. Dabei wurden drei neue Kapitel hinzugefügt: Zwei Methodenkapitel ergänzen den Theorie- und Praxisteil, ein Kapitel mit zwei ausführlichen Fallbeispielen gibt Einblick in die praktische Anwendung. Die Autoren haben Text und Aufgaben in ihren Weiterbildungskursen vielfach erprobt. Sie stellen auf externen Websites ergänzendes und vertiefendes Material zur Verfügung, das auf die Fachsprache und Planungslogik des Buches abgestimmt ist.

>> Zur Publikation

Zuletzt geändert: 15. November 2018

Tagung „Evaluation und Wirkungsforschung in der Berufsbildung“

Veranstaltungsdatum:       29. - 30.11.2018

Veranstaltungsort:             Wissenschaftszentrum Bonn

Vom 29. bis 30. November 2018 veranstalten das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das Centrum für Evaluation (CEval) gemeinsam das Forum der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN) "Evaluation und Wirkungsforschung in der Berufsbildung". Evaluation, Implementations- und Begleitforschung sowie Wirkungsanalysen sind wissenschaftliche Instrumente, die in der Berufsbildung seit jeher einen hohen Stellenwert einnehmen. Ziel ist es, ex ante Bedingungen für die Entwicklung von Projekten, Programmen, Modellvorhaben oder Systemreformen zu analysieren, den Implementationsprozess wissenschaftlich zu begleiten, die intendierten wie nichtintendierten Wirkungen der Interventionsmaßnahmen zu erfassen und ihren kausalen Ursachenfaktoren zuzuschreiben. Auf diese Weise kann Wissenschaft einen Erkenntnisbeitrag für die Praxis, die Weiterentwicklung von Projekten und Programmen sowie für politische Strategien leisten. Ziel des AG BFN-Forums ist es, neue Trends, Konzepte und Methoden der Evaluation und Wirkungsforschung in der Berufsbildung zu thematisieren. Die vier vorgegebenen Themenfelder sind "methodische Ansätze", "Systemevaluation", "Ex-ante und formative Evaluationen" sowie "Metaevaluation".

>> Zur Homepage

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Vortrag "Chinas Entwicklungszusammenarbeit und ihre Konsequenzen"

Veranstaltungsdatum:       29.11.2018, 17:00-18:30 Uhr

Anmeldefrist:                     27.11.2018

Veranstaltungsort:             Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit, Fritz-Schäffer-Straße 26, 53113 Bonn

Das DEval ist Gastgeber des Vortrags von Prof. Dr. Andreas Fuchs zum Thema "Chinas Entwicklungszusammenarbeit und ihre Konsequenzen" und des nach dem Vortrag stattfindenden Umtrunks. Zum Inhalt des Vortrags: Chinas Entwicklungszusammenarbeit wächst rasant auf allen Kontinenten. Viele Beobachter sehen diese Entwicklung als Gefahr für die durch die USA, Europa und Japan dominierte internationale Entwicklungspolitik. Andere loben Peking für die großen Entwicklungschancen, die entstehen. Dieser Vortrag bietet einen Überblick über die aktuelle entwicklungsökonomische Forschung zu Chinas Entwicklungszusammenarbeit. Was bestimmt die Höhe der Hilfe? In welchen Ländern, Provinzen und Sektoren ist China aktiv und warum? Welche Auswirkungen haben Pekings Entwicklungsaktivitäten auf Wirtschaftswachstum, Ungleichheit, gute Regierungsführung, Konflikte und andere Entwicklungsindikatoren in Empfängerländern? Verändert Chinas Entwicklungshilfe die Art und Weise, wie der "Westen" Entwicklungszusammenarbeit betreibt?

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Austrian EU Council Presidency Conference on Impact of Social Sciences and Humanities for an European Research Agenda - Valuation of SSH in mission-oriented Research

Veranstaltungsdatum:  28. - 29.11.2018

Veranstaltungsort:        Wien

Die SSH Impact Conference bietet die Möglichkeit eines internationalen Austausches in verschiedenen Bereichen. Erwartet werden wissenschaftliche und praxisbezogene Beiträge zu Bewertungsberichten, Theorien des Wandels und der Wirkungsgenerierung innerhalb echter (transdisziplinärer) SSH-Forschung mit Schwerpunkt auf die sozialen Teilsysteme "Kultur", "Staat" und "Markt". Die Anmeldung zur Konferenz ist offen und richtet sich insbesondere an politische Entscheidungsträger/innen aus Wissenschaft und Forschung, öffentliche und private Forschungsförderer/innen, Forscher/innen aus der SSH- und Kunstforschung sowie aus anderen Disziplinen, Vertreter/innen aus Wirtschaft und Sozialwirtschaft, Medienvertreter/innen und zivilgesellschaftliche Organisationen. Da die SSH völlig ausgebucht ist, wird es einen Livestream zur Konferenz sowie die Veröffentlich eines Vademekums zum Thema „How to facilitate outcomes and impacts by integrating SSH in mission-oriented transformative research“ und eines Konferenzbandes (geplante Veröffentlichung im ersten Halbjahr 2019) und ein "Working Paper on SSH Impact Pathways" (wird Ende dieses Jahres und Anfang nächsten Jahres veröffentlicht) geben. Weitere Informationen werden über die Homepage bekannt gegeben.

>> Zur Homepage

>> Partizipationsmöglichkeiten (PDF)

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Abschlussveranstaltung zur Evaluation des Prüfungswesens an niedersächsischen Hochschulen

Veranstaltungsdatum:       26.11.2018

Veranstaltungsort:             Medizinische Hochschule Hannover

Mit der Veranstaltung "Kompetente Lernzielkontrollen – Prüfungen als essentieller Bestandteil guter Lehre" möchte die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) gemeinsam mit der Expertengruppe die Methodik, die Zielsetzung und die zentralen Ergebnisse des Evaluationsverfahrens vorstellen und mit den Tagungsteilnehmer/innen diskutieren. In diesem Zusammenhang sollen auch Beispiele guter Prüfungspraxis für ausgewählte Bereiche thematisiert werden. Im Fokus stehen dabei die Themen E-Prüfungen, Kompetenzorientierung im Prüfungswesen und Prüfungsorganisation.

>> Zur Homepage

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Capacity Building in Impact Evaluation: Counterfactual and Theory Based Approaches

Veranstaltungsdatum:       22. - 23.11.2018

Anmeldefrist:                     04.11.2018

Veranstaltungsort:             Barcelona, Spanien

Does your organisation have qualified experts who are willing and able to properly manage evaluation activities? How can you ensure high-quality evaluations? Will evaluation results really provide the evidence required for decision-making, and help to improve policies and programmes? This course will answer all the above questions, and specifically, will enhance your ability to design, manage and monitor the evaluations conducted by your organisation, irrespective of whether they are supported by EU funds. In this course you will learn the two most prominent approaches to the current evaluation system: Counterfactual (also known as experimental or quasi-experimental) and theory-based; you will learn, what counterfactual approaches can and cannot do and the conditions in which they can be used, how theory-based approaches can provide a good alternative when such conditions are not met and discuss ways in which the two approaches can be combined. By the end of the course, you will be able to evaluate the pros and cons of different evaluation tools, and select the ones that are most relevant, commission and manage evaluations and ensure better dissemination of the results, design briefs for both internal and external evaluators, interact with them smoothly, and do an efficient assessment of their work quality, integrate evaluation better into the policy and programming cycle so that it is actually used. The course will be led by experts who have decades of both research and practical experience in evaluation in an EU context. There is no previous knowledge/experience required to attend this seminar, but if you do have some prior understanding, it could definitely help you get the maximum benefits out of this course.

>> Zur Veranstaltungsbekanntmachung

>> Zum Informationsflyer (PDF)

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Austrian Presidency of the Council of the European Union Conference on Impact of Research and Innovation Policy at the Crossroads of Policy Design, Implementation and Evaluation

Veranstaltungsdatum:   05. - 06.11.2018

Veranstaltungsort:         Wien

Die größte europäische Konferenz zum Thema 'Impact of Research and Innovation Policy at the Crossroads of Policy Design, Implementation and Evaluation' beschäftigt sich damit, durch FTI-Politik gesellschaftliche Auswirkungen zu erzeugen und zu verstehen.
Es werden neue politische Argumente und neue Anforderungen an die FTI-Politik im Dienste der Gesellschaft diskutiert, die Herausforderungen, die in der FTI-Politik, die durch diese Anforderungen entstehen, reflektiert und es wird untersucht, was von verschiedenen politischen Erkenntnissen erwartet und geliefert wird, insbesondere bezüglich der Folgenabschätzung und -beurteilung.

Die Kernfragen behandeln hinsichtlich der Thematik der gesellschaftlichen Auswirkungen u.a. die Integration und Adressierung, die Auswirkungen auf die Politikgestaltung und -umsetzung, die Konzeption und Messung sowie die Gestaltung und Umsetzung dieser Auswirkungen.

>> Zur Veranstaltung

>> Zur Anmeldung

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Fortbildungen im Projektmanagement

Projektplanung, Monitoring und Evaluation erfolgreich gestalten!

Sie arbeiten in einer entwicklungspolitischen Organisation und planen zum Beispiel ein Menschenrechtsprojekt in Burundi, ein Vorhaben zur Grundbildung in Laos oder eine Maßnahme zur Ernährungssicherung in Guatemala? Sie möchten Ihr Projekt so konzipieren, dass es entwicklungspolitisch sinnvoll ist und seine Wirkung für die Zielgruppe entfalten kann? Sie möchten auf Abweichungen rasch und flexibel reagieren und regelmäßig überprüfen können, ob das Projekt auf einem erfolgreichen Weg ist? Sie benötigen Kompetenzen, um den aktuellen Qualitätsanforderungen gewachsen zu sein? Im Rahmen der finep akademie erwerben und erweitern Sie das dafür notwendige Know-how. Die beiden Trainingskurse richten sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende zivilgesellschaftlicher Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe in Deutschland, die in der Planung und Umsetzung von entwicklungspolitischen Auslandsprojekten aktiv sind.

Im Trainingskurs 2 werden Ihnen Methoden und Konzepte für Monitoring und Evaluation vermittelt. Sie erarbeiten:

  • welche Aspekte in der Entwicklung von Monitoringsystemen beachtet werden müssen,
  • welche Methoden es in der Umsetzung von wirkungsorientiertem Monitoring gibt,
  • wie das Monitoring für die Steuerung von Projekten genutzt werden kann,
  • wie sie eine Evaluation eines entwicklungspolitischen Auslandsprojekts begleiten, von der Ausschreibung der Evaluation, über die Bewertung der Methodik bis hin zur Abnahme des Evaluationsberichts.

Beide Trainingskurse sind als Einstieg in die jeweiligen Themen konzipiert und können unabhängig voneinander gebucht werden. Für den Trainingskurs 2 setzen wir ein Grundverständnis von Projektzyklusmanagement und Projektplanung voraus.

Die Anmeldeunterlagen finden Sie auf www.finep-akademie.org unter „Laufende Fortbildungen und Trainings“.

Trainingskurs 2: Monitoring und Evaluation vom 19.11.-22.11.2018 in Berlin; Anmeldeschluss: 29.10.2018

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Freie Plätze in den aktuellen Kursen im Bereich Evaluation an der Universität Bern

In den kommenden Kursen an der Universität Bern sind noch Plätze frei:

• Wirkungsmessung für Non-Profit Organisationen (26.10.2018), Dozierende: Dr. Oliver Bieri  
• Interviewführung & qualitative Datenauswertung (06.-08.12.2018), Dozierende: Dr. Sarah Weber, Dr. Roman Suter

Die Kurse richten sich an Personen, die in verschiedenen Rollen mit Evaluationen zu tun haben. Sei dies als Auftraggebende, Auftragnehmende oder als Personen, die in der Forschung tätig sind. Planerische oder methodische Kompetenzen werden dabei genauso angesprochen wie Leitungskompetenzen. Ein Quereinstieg aus den Kursen in die Studiengänge der Universität Bern ist möglich. 

>> Zur Kurs-Homepage
 

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018

Veranstaltungshinweise Evaluation

Auf diesen Seiten finden Sie Veranstaltungshinweise externer Anbieter aus dem Bereich der Evaluation im In- und Ausland.

Gerne können Sie der Geschäftsstelle Hinweise auf weitere Veranstaltungen, Anregungen und Kritik an info@degeval.org senden.

Zuletzt geändert: 25. Oktober 2018